Das Glück ist ein Parfüm

Glück empfinden, Glück teilen

Das World Book of Happiness (DuMont, 2011) hat Erkenntnisse internationaler Wissenschaftler aus unterschiedlichsten Kulturen zusammengetragen, was den Menschen glücklich sein lässt. Glück scheint universell - die grundsätzlichen Wege zu wahrhaftig empfundenem Glück sind in den USA keine anderen als in Afghanistan.


Im Folgenden die sicher maximal verkürzte, unvollständige, in Grundzügen aber das Wesentliche vereinende Quintessenz - zur Anregung der persönlichen Reflexion zum Jahreswechsel.


Seit Jahrhunderten vor Christus rät das Orakel von Delphi jedem Besucher: 'Erkenne Dich selbst'. Hierin mag die Grundvoraussetzung des Glücklichseins liegen: Seien Sie selbstachtsam, werden Sie Spezialist für Ihr eigenes Leben. Lernen Sie eigene Bedürfnisse, Werte und Ziele kennen und entwerfen Sie Wege, mit ihnen in Einklang zu leben.  
Machen Sie sich möglichst frei von allem Fremden in Ihren inneren Leitfäden. Die Identifizierung von 'inneren Antreibern', die im Grunde nicht die eigenen sind, ist nicht immer ganz einfach, lohnt sich jedoch enorm, da für das Erfüllen fremder Ziele sehr viel mehr Energie benötigt wird, als für das Erfüllen eigener Ziele.
 Achten Sie darauf, in welchen Momenten Sie sich gut fühlen. Spricht wirklich etwas dagegen, sich häufiger mit dem zu beschäftigen, das Sie in diesen Momenten tun? 
Bemerken Sie Ihre Erfolge und Stärken. Lernen Sie, sie zu benennen. 
Seien Sie echt. Unwahrheiten lasten auf jeder Seele. Fragen Sie sich, was Sie bräuchten um an der Stelle, an der Sie unehrlich sind, ehrlich zu sein. 

Wahres Glück kommt von innen
nach Bormans (2011). The Book of Happiness. Köln: DuMont. S. 239

Vernachlässigen Sie Warnsignale Ihres Körpers nicht, pflegen und versorgen Sie ihn. Regelmäßig und ausreichend zu schlafen, zu essen, zu trinken und die eigene Körperkraft aktiv einzusetzen, schafft die biologischen Grundvoraussetzungen, angenehme Gefühle tief empfinden zu können.



 

Richten Sie den Blick immer wieder nach vorne. Fragen Sie sich, ob Sie glücklich wären, wenn Sie in fünf Jahren genauso leben würde wie heute. Wenn nicht, konkretisieren Sie, was genau anders sein soll. Und was genau verändert werden muss, um Zustände und Bedingungen wie gewünscht zu beeinflussen.



 

Nehmen Sie. Nehmen Sie sich Zeit für sich (jeden Tag!). Nehmen Sie sich das Recht heraus, berechtigte Forderungen zu stellen und Ihre Bedürfnisse zu äußern. Nehmen Sie Hilfe an.

 



Geben Sie. Geben Sie anderen Menschen das was Sie mehr haben als diese. Geben Sie anderen Menschen die Hilfe, die sie benötigen, um sich selbst helfen zu können. Geben Sie anderen Menschen die gleichen Rechte wie sich selbst.



 

Geben Sie Glück, wenn Sie es empfinden. Teilen Sie Ihr Glücksgefühl, kommunizieren Sie es. Das geht auch ganz leise. Und es lohnt sich: "Glück ist ein Parfüm, das Du nicht auf andere sprühen kannst, ohne selbst ein paar Tropfen abzubekommen" (Ralph Waldo Emerson).

 



Bleiben Sie neugierig. Machen Sie ab und zu etwas, dass Sie noch nie gemacht haben. Für manche Menschen sind Kinder hierfür ein gutes Modell.

Lieben macht glücklich

 

Suchen Sie die Gesellschaft anderer Menschen, werden Sie Teil eines sozialen Netzwerks - hier zählt Qualität, nicht Quantität.

Heiraten Sie. (Aber erst, wenn Sie sich selbst ziemlich gerne mögen)

Akzeptieren Sie, dass Sex keineswegs überbewertet wird, sondern ein zentraler Bestandteil des Lebens ist und die meisten Menschen glücklich macht.

Werden Sie älter.

Sie merken, dass viele dieser Anregungen vielleicht auf den ersten Blick banal klingen. Wenn man sich dann jedoch fragt, ob man sie wirklich bereits realisiert hat oder eine genaue Vorstellung davon hat, wie man sie in Zukunft realisieren kann, stoßen viele Menschen auf Hemmnisse, Grenzen und vielleicht Ängste und Konflikte.

Sollte dies der Fall sein und Sie das Bedürfnis verspüren, Ihren persönlichen Glückshemmnissen auf den Grund zu gehen und sie abzubauen, gibt es neben dem Zwiegespräch mit Familie und Freunden auch die Möglichkeit, einen Coach oder psychologischen Berater zu kontaktieren.

Ich wünsche allen Blog-LeserInnen, SeitenbesucherInnen, KollegInnen, PatientInnen und KlientInnen von Herzen schöne und selbstachtsame Feiertage ohne ,Oh Du schwierige...‘.

 

 

Meldungen über neue Blog-Artikel regelmäßig erhalten via facebook (der "gefällt mir Button") und twitter (der "follow" Button).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0